Agentur für digitale Magazine

Als Agentur für digitale Magazine sprechen Sie uns für E-Magazine, Online-Journale, Web-Zeitschriften und PDF-Magazine an!

Als Agentur für digitale Magazine und E-Magazine sind wir im Corporate Publishing seit dem Jahr 2000 in der gesamten DACH-Region erfolgreich unterwegs. Ob Online-Magazin, digitales Journal, blätterbare Online Zeitung oder App – unsere Redaktion unterstützt Sie als Dienstleister jederzeit gern in Konzept, Produktion und Realisierung Ihres Blogs oder eMagazines! Sprechen Sie uns an!


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Unsere Agentur unterstützt Unternehmen in Berlin, Hamburg, Frankfurt, München – und gern auch Sie!    

 

Was ist eine digitale Zeitschrift? Was ist ein E-Magazine?

Die Nutzung eines digitalen Magazins hat viele Vorteile. Massive Einsparungen bei den Druckkosten und die Umweltfreundlichkeit sind die offensichtlichsten. Je nach verwendeter Technologie können digitale Zeitschriften auch ästhetische und funktionelle Vorteile haben. Sie können zum Beispiel Animationen, Hyperlinks, Videos und andere dynamische Inhalte enthalten. Sie werden überrascht sein zu erfahren, dass die ersten digitalen Magazine tatsächlich in den 1980er Jahren produziert wurden. Diskzines (oder Diskmags) waren Zeitschriften, die auf Disketten per Post verteilt und auf einem Computer gelesen wurden. PCLife gehörte zu den ersten, die Zeitschriften in diesem Format erstellten. Das Magazin war ein ausführbares Programm, das Musik, Animationen und verschiedene Formen von Multimedia enthielt.

 

Redaktionsbüro für Ihr Online Magazine

Online-Magazine sind heute in vielen verschiedenen Formaten zu finden. Es kann sich dabei um eigenständige Veröffentlichungen im Internet handeln, um native Apps für iOS oder Android, wie hier vom Economist, oder um einen Teil eines Zeitschriften-Abonnement-Dienstes. Im Folgenden sprechen wir als Redaktionsbüro über Ihr Online Magazine und über verschiedene Arten von digitalen Magazinen – und bewerten sie auf der Grundlage des Aufwands, den sie verursachen, und der Wirkung, die sie voraussichtlich haben werden.


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Wir arbeiten für Kunden in Köln, Hannover, Stuttgart, Düsseldorf – und gern auch für Sie!

           

 

Was sind Ziele von E-Magazine? Agentur 4iMEDIA übernimmt Konzeption

Zu Beginn eines jeden großen Projekts ist es wichtig, das Ziel vor Augen zu haben. Das Erstellen eines E-Magazine ist nicht anders. Magazine können viele verschiedene Ziele haben, und die Festlegung Ihrer Ziele hat Einfluss auf die von Ihnen gewählte Plattform, die von Ihnen gewählten Layout- und Designoptionen, Ihre redaktionelle Formel und vieles mehr. Wenn die meisten Menschen an eine Zeitschrift denken, denken sie an die guten altmodischen abonnementbasierten Zeitschriften. Hier besteht das Ziel einfach darin, Einnahmen durch Abonnements und/oder Werbung zu erzielen. Damit dies ein realisierbares Ziel ist, braucht man natürlich qualitativ hochwertige Inhalte, für die die Leute bereit sind zu zahlen, und eine gute Marketingstrategie. Immer mehr Verlage bieten “Freemium”-Modelle an – das heißt, sie bieten einen Teil ihrer Inhalte kostenlos an, benötigen dann aber ein Abonnement für den vollen Zugang.

National Geographic bietet zum Beispiel viele kostenlose Artikel auf ihrer Website und in ihrer nativen App an, aber wenn Sie die volle Erfahrung oder Zugang zu früheren Ausgaben haben wollen, müssen Sie ein Abonnement abschließen.

 

So verlegen wir als Online-Verlag Ihr digitales Journal!

Nicht alle Zeitschriftenhersteller sind per se Verleger. Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen können Zeitschriften erstellen, um ihre Kunden auf dem Laufenden zu halten, sie mit interessanten neuen Inhalten zu inspirieren und sie mit der Marke in Kontakt zu halten. Einige großartige Beispiele sind Red Bulletin von RedBull und die Zeitschrift Airbnb. Keines dieser Unternehmen ist in erster Linie Verleger, aber beide produzieren großartige Magazine, um ihre Kunden mit ihren Marken und dem mit ihren Produkten und Dienstleistungen verbundenen Lebensstil zu beschäftigen und zu begeistern. Während die oben genannten Beispiele Abonnementgebühren verlangen, produzieren andere Unternehmen Zeitschriften einfach kostenlos.

In diesem Fall besteht das Ziel nicht darin, Abonnements zu verkaufen oder direkt Einnahmen zu erzielen – die Vorteile bei der Leserbindung gleichen die Produktionskosten aus. Organisationen, die andere primär einkommenserzeugende Aktivitäten haben, erstellen Zeitschriften, die als wertvolle Kommunikationsmittel eingesetzt werden. Um dies auch für Sie zu erreichen, verlegen wir als Online-Verlag Ihr digitales Journal!

 


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Unsere Agentur betreut Kunden in Leipzig, Dresden, Chemnitz, Erfurt, Jena – und gern auch Sie!

       
 

Wir erstellen Online-Zeitungen für mehr Verkauf & Vertrieb

Ein weiteres Ziel, das Ihnen vielleicht vorschwebt, ist nicht der Verkauf der Online-Zeitung selbst, sondern die Nutzung der Web-Zeitschrift für den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen. In diesem Fall würde Ihre Zeitschrift etwas einem Produktkatalog oder einer Broschüre ähneln. Das wohl offensichtlichste Beispiel für diese Art von Magazin wären die Duty-Free-Shopping-Magazine, die Sie in Flugzeugen finden. Es handelt sich dabei um Zeitschriften, die mit nichts als Anzeigen gefüllt sind, und auch wenn sie ein Magazinformat haben, besteht ihr Hauptzweck darin, die Leser zum Kauf zu bewegen. Auswahl der für Sie geeigneten Zeitschriftenart.

Jetzt, da Sie mit den verschiedenen Arten von digitalen Zeitschriften vertraut sind, müssen Sie entscheiden, welche für Sie die richtige ist. Dies hängt weitgehend von Ihrem Ziel, Ihrem Budget, der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit – und davon ab, ob Sie bereits eine gedruckte Ausgabe haben. Darum haben wir die Typen von digitalen Zeitschriften nun hier im Vergleich.

 

Digitale Publikationen: Unsere Redaktion plant Budget & Umsetzung

Wenn das Budget Ihre größte Sorge ist, ist die Erstellung einer PDF-Datei bei weitem die kostengünstigste Lösung. Alles, was Sie brauchen, sind gute Inhalte und einen Grafiker, der sich mit InDesign auskennt. Wenn Sie bereits eine gedruckte Ausgabe haben und sich ohne große Ausgaben für etwas Ausgefalleneres entscheiden möchten, könnte ein sogenanntes Daumenkino (oder eine digitale Replik) die beste Lösung für Sie sein. Es gibt sogar kostenlose Tools, die einen Großteil der Arbeit für Sie erledigen. Denken Sie nur an die Nachteile, die wir im vorigen Kapitel besprochen haben: PDFs und Daumenkinos schneiden auf mobilen Geräten nicht gut ab, so dass Sie Gefahr laufen, einen großen Teil Ihres potenziellen Publikums zu verprellen. Außerdem ist es schwierig, die Verbreitung zu kontrollieren, da Ihr Publikum Ihre Zeitschrift frei teilen kann.

 

Werbeagentur 4iMEDIA erstellt konkurrenzfähige Onlinemagazine

Wenn Sie bereits eine gedruckte Ausgabe haben und ihren Stil und ihr Format so weit wie möglich replizieren möchten – und wenn Sie durch Abonnements Geld verdienen möchten -, dann sollten Sie eine Zeitschriftenabonnement-App wie Kindle Newsstand oder Zinio in Betracht ziehen. Wenn Sie sich für diesen Weg entscheiden, müssen Sie einen Überprüfungsprozess durchlaufen, bevor Ihr Magazin gelistet wird, eine Mitgliedsgebühr zahlen und wahrscheinlich einen Entwickler beauftragen, XML-Exporte Ihres Magazins zu erstellen. Selbst dann gibt es keine Garantie, dass Sie ein Publikum aufbauen werden, da Sie mit den Tausenden von anderen Magazinen konkurrieren werden, die auf ihren Plattformen erscheinen. Sie können auch erwarten, dass Sie einen Prozentsatz der von Ihnen verkauften Abonnements bezahlen. Wir als Werbeagentur erstellen konkurrenzfähige Onlinemagazine!


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Unsere Redaktion unterstützt Verbände und NGO in Potsdam, Halle, Rostock – und gern auch Sie!

       
 

 

App Agentur für mobile Web-Mags im Marketing

Wenn Ihnen das Budget kein Anliegen ist und Sie bereit sind, in eine ernsthafte Entwicklung zu investieren, könnten Sie die Erstellung einer nativen App in Erwägung ziehen. Dies gibt Ihnen viel Flexibilität bei der Benutzererfahrung und bietet mehr als eine Möglichkeit, Einnahmen zu generieren – durch den Verkauf von Apps, den Kauf von In-Apps oder durch Werbung. Denken Sie nur daran, dass Sie nur mobile Lesegeräte erreichen, keine Desktop-Benutzer. Sie müssen für jede mobile Plattform, auf der Sie sich befinden möchten, eine separate Version erstellen (iOS-Apps und Android-Apps sind in verschiedenen Programmiersprachen geschrieben).

Außerdem unterliegen Sie der Google- und/oder Apple-Qualitätskontrolle, den allgemeinen Geschäftsbedingungen und Sie müssen einen Teil Ihres Gewinns teilen. Und noch einmal: Der App-Store ist überfüllt. Wenn Sie also nicht bereits eine starke Marke haben, gibt es keine Garantie, dass die Leser Sie jemals finden werden. Aber als App Agentur für mobile Web-Mags unerstützen wir Sie im Online Publishing Marketing.

 


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Unsere Agentur unterstützt Unternehmen in Kiel, Augsburg, Freiburg, Nürnberg – und gern auch Sie!            

Content-Marketing für Microseiten und HTML5-Seiten

Wenn maximale Wirkung Ihr Ziel ist und Sie sich kein Entwicklerteam leisten können, ist ein HTML5-Magazin wahrscheinlich im Content-Marketing der richtige Weg. Sie ermöglichen es Ihnen, sowohl Computer- als auch mobile Benutzer mit einem gleichermaßen eindringlichen Leseerlebnis zu erreichen, und Sie müssen sich nicht an die Geschäftsbedingungen anderer Benutzer halten. Ein HTML5-Magazin lebt auf einer eigenen Domain und Benutzer können es mit jedem modernen Browser lesen, so dass Sie sich keine Sorgen über Kompatibilitätsprobleme machen müssen. Und genau wie bei nativen Anwendungen haben Sie eine enorme Designfreiheit. Sie können Rich-Media-Materialien wie Hintergrundvideos einbetten und flüssige Animationen erstellen, während die Benutzer die Seiten umblättern.

Da sie dieselbe Technologie wie Websites verwenden, können Sie in ein HTML5-Magazin alles einfügen, was Sie auch auf einer normalen Website verwenden könnten – einschließlich Formulare, Overlays, Frames und Einbettungen – sogar Tracking-Skripts von Drittanbietern und Remarketing-Pixel. Beachten Sie jedoch, dass viele Content Marketing Plattformen, die behaupten, HTML5-Magazine oder Microsites zu produzieren, in Wirklichkeit nur blätterbare PDFs erstellen, die unter den gleichen schlechten mobilen Erfahrungen leiden. Diese können recht leicht entdeckt werden, da sie in der Regel die “Konvertierung” Ihrer PDFs anbieten. Eine qualitativ hochwertige HTML5-Magazin-Plattform finden Sie in einem echten HTML5-Magazin-Builder. Wir als Content Marketing Agentur unterstützen Sie dabei gern!

 

Ihre Agentur für digitale Magazine und eMagazine!

Einer der Vorteile eines digitalen Magazins (je nach verwendeter Technologie) besteht darin, dass Sie statt eines statischen Bildes ein Vollbild-Hintergrundvideo für das Cover verwenden können. Dies ist eine großartige Möglichkeit, sich abzuheben und Aufmerksamkeit zu erregen. Es ist sogar möglich, eine Schaltfläche einzufügen, um die Leute zum “Weiterlesen” oder “Öffnen des Magazins” anzuregen. Die “Vorderseite des Buches” ist die Zeitschriften-Terminologie für mehrere Seiten, normalerweise am Anfang der Zeitschrift, einschließlich des Inhaltsverzeichnisses, des Impressums, des Leserbriefes und der Kommentare oder Briefe von Lesern.

Je nach Ziel und Zielgruppe können Sie natürlich wählen, welche davon für Ihre Zeitschrift relevant sind. Lassen Sie uns jedes dieser Elemente mit einer kurzen Erklärung kurz durchgehen. Als Agentur für digitale Magazine und eMagazine unterstützen wir Sie gern!

 

Moderne Blogs: Texter, Web-Agentur, Grafiker

Eine gute Faustregel besagt, dass Ihr Magazin auffällig ist, wenn Sie sich von Ihrer Konkurrenz abhebt. Ihre Wahl der Farben, des Bildmaterials und der Typografie sollte daher gut gewählt und überzeugend sein. Abgesehen davon gibt es ein paar ziemlich standardmäßige Dinge, die auf einem Zeitschriftencover wie einem Blog enthalten sein sollten:

  • Markenlogo oder der Titel Ihrer Zeitschrift
  • Vorgestellte Abbildung oder Illustration
  • Veröffentlichungsdatum (optional)
  • Nummer der Ausgabe oder Ausgabe (optional)
  • Untertitel oder den Namen der Ausgabe (optional)
  • Höhepunkte über den Inhalt

 

Fazit: Dienstleister erstellt als Verlag, Agentur & Redaktion Ihr Online-Magazin!

Wenn wir über die Strukturierung einer digitalen Zeitschrift sprechen, sprechen wir in erster Linie von den Abschnitten, die Sie aufnehmen sollten, und von der Reihenfolge, in der Sie sie einordnen – Ihre redaktionelle Formel. Natürlich hängt die Entscheidung, die Sie hier treffen, in hohem Maße davon ab, welche Art von Magazin Sie erstellen wollen, das Ziel Ihres Magazins und Ihre Zielgruppe. Die gute Nachricht ist, dass Sie mit einem digitalen Magazin noch mehr Freiheit und Flexibilität haben als mit einer gedruckten Ausgabe.

Lassen Sie uns als Dienstleister zunächst die häufigsten Abschnitte behandeln, die fast immer in traditionellen Zeitschriften erscheinen. Traditionelle Printmagazine haben vier “Umschlagseiten”: die Vorder- und Rückseite sowie die Innenseiten der Umschläge, die normalerweise für die teuersten Anzeigen reserviert sind.

Da wir es jedoch mit digitalen Formaten zu tun haben, unterscheiden sich die “Innenseiten” der Umschläge nicht wirklich von jeder anderen Seite. Dasselbe gilt für den Rückumschlag – man kann ein digitales Magazin nicht gerade halten und umdrehen, also ist der Rückumschlag nicht unbedingt relevant. Bleibt also das vordere Deckblatt. Das ist der Teil, den jeder sehen wird, und er spielt eine große Rolle bei der Entscheidung potenzieller Leser, Ihr Magazin zu öffnen. Sie sollten viel darüber nachdenken, wie Sie es gestalten und was es enthalten sollte. Was sollte auf Ihrer Titelseite stehen? Wir als Dienstleister erstellen gern als Verlag, Agentur & Redaktion für Ihr Online-Magazin! Sprechen Sie uns an!

Lesen Sie mehr zu diesem Thema: