« NEWS Posted inPublic Relations

Monitoring Regionalmanagement Erzgebirge

Die PR Agentur 4iMEDIA schließt die Medienresonanzanalyse (inkl. Social Media Monitoring) für das Regionalmanagement Erzgebirge mit positivem Ergebnis ab. Die erzgebirgische Wirtschaftsförderung konnte die Reichweite seiner PR Arbeit im Vergleich zu den Vorjahren ums Dreifache steigern. Ebenso stellten die PR Berater von 4iMEDIA beim Monitoring einen Anstieg bei den Abdruckzahlen von Berichten rund um wirtschaftliche Themen aus dem Erzgebirge fest. Die PR Agentur verantwortete die monatliche Medienbeobachtung seit Mai. Dazu zählte unter anderem die monatliche Erstellung eines Pressespiegels. Auf Basis der gesammelten Informationen lag auch die vergleichende Analyse in den Händen der Leipziger PR-Berater.


Sie benötigen Marketing-Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0  |  marketing@4iMEDIA.com

 

Social Media Monitoring / Webseite / PR / Medien:

Definition: Social-Media-Monitoring gibt Unternehmen und Institutionen im Online Marketing einen Überblick über aktuelle Themen, Meinungen, Meinungsbildnern (engl. Influencer), Kritikern. Das SMM wird im Gegensatz zu einer Social Media Analyse kontinuierlich durchgeführt. Um über problematische Netzwerk Beiträge zeitnah informiert zu werden, werden beim Monitoring automatische Benachrichtigungen (sogenannte Alerts) eingerichtet.

Recherchen finden hier statt: Blogs und Microblogs wie Twitter, Friendfeed, Google Buzz, Social Networks wie Facebook, LinkedIn, Foren, Content Communities, YouTube, flickr, Wikipedia. Zudem werden alle zusätzlichen soziale Medien nach Informationen und Nutzerprofilen durchsucht, die Relevanz zeigen. Zum Einstieg ins Social-Media-Marketing bieten sich daher kostenlose Social Media Monitoring Tools an.

Weiterführende Links zu Tools & Theorie:

Professionell monitoren vor allem Unternehmen (B2C) und Journalisten (UGC). Politische Parteien und Persönlichkeiten sind ebenfalls von UGC betroffen und nehmen sich somit vereinzelt des Themas an. Auf die gesamte Social Media Strategie bezogen, bedeutet das dennoch aber wie immer in der PR / Öffentlichkeitsarbeit: Zuerst kommt die Kontrolle, dann der Aufbau der Kommunikationskanäle. Ansonsten kann es schnell passieren, dass an der Zielgruppe und deren Erwartungen vorbei kommuniziert wird und damit unnötig Ressourcen verbraucht werden.

Und so kann auch nicht erst ein “Shitstorm” die Analysen der Social Media Manager und Content Manager bei Facebook & Co. in Aktion versetzen. Daher vornweg klären: Welche Parameter sind besonders wichtig? Welche Medien und Kanäle sollen abdeckt werden? Wie wird das Monitoring konret aussehen? Was sind die Konsequenzen in der Online Marketing Strategie / Content Strategie?