Posted inSocial Media

Social Media Strategie 2020 für Unternehmen

social media strategie

Zu viele Unternehmen gehen ad-hoc – ohne Social Media Strategie – ins Social Media Marketing. Sie wissen, dass sie etwas in den sozialen Medien unternehmen sollten, verstehen aber nicht wirklich, was sie tun sollten. Einige Firmen geben nur einigen Nachwuchskräften Zugang zu den Social Media Accounts des Unternehmens – nur weil sie jung sind und deshalb angeblich alles über soziale Medien wissen sollten. Als Social Media Agentur raten wir Ihnen ganz dringend: Unternehmen müssen eine Social-Media-Marketingstrategie entwickeln und die sozialen Konten des Unternehmens auf eine durchdachte, maßvolle Art und Weise betreiben. Wenn Sie das nicht tun, riskieren Sie, dass Ihre Konkurrenten auf dem Markt an Zugkraft und Bekanntheit gewinnen.


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Unsere Agentur unterstützt Unternehmen in Berlin, Hamburg, Frankfurt, München – und gern auch Sie!    

Soziale Medien – ein Muss für jedes Unternehmen

Unternehmen können Social Media jedoch nicht ignorieren. Laut Ambassador werden 71% der Verbraucher, die gute Erfahrungen mit sozialen Mediendiensten gemacht haben, eine Marke wahrscheinlich weiterempfehlen. Dennoch folgen 96% der Personen, die online über Marken diskutieren, nicht dem Profil dieser Marken. Selbst wenn Sie sich die Wunder des Influencer-Marketings zu eigen machen, müssen Sie trotzdem eigene Social-Media-Accounts betreiben. Häufig besteht das Ziel des Influencer-Marketings darin, Besucher auf Ihre Websites zu lenken. Aber Sie sollten das Influencer-Marketing lediglich als eine Erweiterung der sozialen Marketingstrategie Ihres Unternehmens betrachten.

Hier ist unsere 10-stufige Social Media Strategie für Unternehmen im Jahr 2020

1. Relevante und realistische Marketingziele auswählen

Eines der größten Probleme vieler Unternehmen, die sich im Bereich der sozialen Medien engagieren, besteht darin, dass sie sich nie die Zeit genommen haben, relevante und realistische Social-Media-Marketingziele zu setzen. Sie wissen, dass sie in den sozialen Medien sein müssen, haben aber keine Ahnung, warum sie dort sind. Natürlich müssen Ihre Social-Media-Marketingziele in Ihre Geschäftsplanung als Ganzes passen. Im Idealfall haben Sie sich strategische Ziele gesetzt, wie Ihr Unternehmen vorankommen soll. Ihre Social-Media-Marketingziele sollten Ihre übergreifenden Geschäftsziele ergänzen.

Nur allzu oft setzen sich die Menschen schwammige Geschäftsziele, die wenig Bedeutung haben, wenn man sie unter die Lupe nimmt. Denken Sie daran, dass Sie Ziele nicht nur um ihrer selbst willen schaffen. Sie bauen sie auf, um Ihnen zu helfen, die für Ihr Unternehmen am besten geeignete Social-Media-Strategie zu entwickeln. Daher sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Ziele SMART sind:

  • S – specific – spezifisch
  • M – measurable – messbar
  • A – attainable – erreichbar
  • R – relevant – relevant
  • T – time-bound – zeitlich gebunden

2. Bestimmen Sie Ihre relevantesten Kennzahlen

Zu viele Unternehmen schaffen eine soziale Präsenz und wenden Zeit und andere Ressourcen für die Nutzung ihrer Social-Media-Konten auf, ohne jemals festzustellen, ob sie Erfolg haben oder nicht. Das Tracking muss Teil Ihrer Social Media Strategie sein. Leider kann Social-Analytics eine Grauzone sein, weil sie nicht für jedes Unternehmen gleich ist. Wichtig: Ihre wichtigsten Sozialkennzahlen beziehen sich auf die Ziele, die Sie sich selbst gesetzt haben.


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Wir arbeiten für Kunden in Köln, Hannover, Stuttgart, Düsseldorf – und gern auch für Sie!

           

Idealerweise sollten Sie sich die oben genannten Marketingziele ansehen und feststellen, welche Kennzahlen Ihnen die Antwort darauf geben, ob Sie dieses Ziel erreichen. Wenn Sie zum Beispiel ein Ziel haben, das darauf abzielt, Ihre Markenbekanntheit zu erhöhen, dann ist Post Reach eine relevante Kennzahl. Sie gibt Ihnen Auskunft darüber, wie weit Ihre Inhalte über soziale Kanäle verbreitet sind. Wenn Ihre Ziele eher verkaufsorientiert sind oder Sie Menschen zu einer bestimmten Aktion bewegen wollen, sollten Sie die Anzahl der Klicks oder der Conversions beachten. Das Verfolgen der Klicks pro Kampagne gibt Ihnen einen guten Hinweis darauf, was die Menschen zum Kauf oder zur Durchführung der von Ihnen geforderten Maßnahmen bewegt. Sie werden sich oft am meisten für das Engagement auf Ihren Posten interessieren. Dies zeigt, wie die Menschen mit Ihren Inhalten interagieren und ob sie sich mit ihnen identifizieren.

3. Entscheiden Sie, wen Sie als Ihr Social-Media-Publikum haben möchten

social media strategie zielgruppeEiner der häufigsten Fehler, den Firmen in den sozialen Medien machen, ist die Annahme, dass alle Anhänger gut für sie sein werden. Es gibt einen guten Grund, warum die Experten die metrischen Follower-Zahlen herunterspielen und sie als Eitelkeitsmetriken bezeichnen. Es macht wenig Sinn, jemanden als Follower zu haben, wenn er sich nicht für die von Ihnen geteilten Inhalte interessiert.

Blicken Sie auf die Ziele zurück, die Sie sich in Schritt 1 gesetzt haben. Es macht wenig Sinn, Social-Media-Anhänger zu haben, die Ihnen nicht helfen können, Ihre Ziele zu erreichen. In den meisten Situationen möchten Sie, dass Ihre Social-Media-Anhänger von einem ähnlichen Typus sind wie Ihre Zielkunden. Wählen Sie die Zielgruppe(n), die Ihnen am meisten bei der Erreichung Ihres Zieles nützt.

4. Verstehen Sie Ihr Social-Media-Publikum

Eine Zielgruzppenanalyse sollte in jedem Teil Ihrer Social Media Strategie sein, denn Sie müssen Ihre Zielgruppe verstehen. Nicht alle Social-Media-Zielgruppen sind gleich. Verschiedene Arten von Menschen nutzen soziale Medien auf unterschiedliche Weise. Wenn Sie Ihre Ziele erreichen wollen, müssen Sie die gleichen sozialen Mediennetzwerke wie Ihre Zielgruppe nutzen. Ebenso müssen Sie, wenn Sie beabsichtigen, Influencer-Marketing zu betreiben, sicherstellen, dass Sie Influencer engagieren, deren Publikum Ihrem Zielmarkt entspricht.

Wer ist Ihre Zielgruppe? Wo ist Ihre Zielgruppe? Und wofür interessieren sie sich? Das sind die wichtigen Fragen!

Sie könnten eine Führungskraft mittleren Alters sein, die Facebook nutzt. Wenn Sie jedoch persönlich nicht zum Zielmarkt Ihres Unternehmens passen, können Sie nicht automatisch davon ausgehen, dass Ihre Kunden ihre Zeit auch auf Facebook verbringen werden. Sicher, es mag im 3. Quartal 2018 2,27 Milliarden aktive Facebook-Nutzer pro Monat gegeben haben, aber wenn Sie eine junge Zielgruppe ansprechen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese über Snapchat oder Instagram erreichen, viel größer. Wenn Ihr Unternehmen jedoch auf Personen im Alter von 25 bis 34 Jahren abzielt, machen diese 29,7 % der Facebook-Nutzer aus und sind ihre häufigste Altersdemografie.


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Unsere Agentur betreut Kunden in Leipzig, Dresden, Chemnitz, Erfurt, Jena – und gern auch Sie!

       
 

5. Wählen Sie die richtigen Social-Media-Netzwerke für Ihr Publikum

Manche Menschen machen sich Sorgen, wie sie die Zeit und Energie finden sollen, um Konten in jedem sozialen Netzwerk zu betreiben. In den meisten Fällen brauchen Sie das nicht. Sie müssen nur die richtigen sozialen Netzwerke für Ihr Unternehmen finden – das tun Sie in der Erstellung Ihrer Social Media Strategie. Sie müssen nur die sozialen Netzwerke entdecken, in denen Ihre Zielgruppe seine Zeit verbringt.

Möglicherweise müssen Sie zunächst einige Nachforschungen anstellen, um herauszufinden, wo sich Ihr Zielpublikum aufhält. Dies sollte nicht allzu schwierig sein, insbesondere wenn Sie Ihre Kunden kennen. Wenn Sie dies noch nicht verstehen, könnten Sie sie befragen und sie nach ihren bevorzugten sozialen Konten fragen – eine Social Media Agentur hilft Ihnen in jedem Fall dabei, herauszufinden, wo sich Ihre Zielgruppe herumtreibt.

Erfahren Sie mehr darüber, was bei der Entwicklung einer Social Media Strategie für 2020 wichtig ist, im zweiten Teil.

Foto oben: pexels / bongkarn thanyakij

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Unsere Redaktion unterstützt Verbände und NGO in Potsdam, Halle, Rostock – und gern auch Sie!