Wie sieht die Zukunft der Fachzeitschriften aus?

zukunft der fachzeitschriften

Wie sieht die Zukunft der Fachzeitschriften, Fachverlage und Special Interest Magazine aus? Wir als Verlag & Agentur für Fachmagazine haben durch unsere Erfahrung eine Meinung.


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Unsere Agentur unterstützt Unternehmen in Berlin, Hamburg, Frankfurt, München – und gern auch Sie!    

Das Wachstum der Macht des Einzelhandels wird als die größte Bedrohung für die Zukunft des unabhängigen Fachverlags angesehen, wobei die Verringerung der Sortimente und die Erhöhung der Werbekosten die beiden Hauptanliegen sind. Dies sollte eine Gelegenheit für unabhängige Zeitungshändler sein, ihre Zeitschriftenverkäufe auszubauen – aber die Verleger selbst scheinen wenig Vertrauen in die neue Branche an sich zu haben.

Stattdessen werden Postabonnements als die wirkliche Alternative in der Zukunft der Fachzeitschriften angesehen. Es gibt jedoch deutliche Anzeichen dafür, dass nicht genug Geld, Ressourcen und Fokus auf diesen ganzen Bereich verwendet werden und dass es den Verlegern an Vertrauen und Fachwissen fehlt, um diese Verkäufe so schnell wie nötig zu entwickeln.

  • Below-the-line-Verbraucherwerbung, die aufgrund der Kosten und der kritischen Masse, die für Above-the-line-Tätigkeiten erforderlich sind, einen viel größeren Anteil als Above-the-line-Tätigkeiten erhält. Es ist vorhersehbar, dass sich das Gleichgewicht von Below-the-line zu Above-the-line verschiebt, je größer das Unternehmen ist.
  • Ladeninterne Einzelhandelspromotions, bei denen die größeren Verlage deutlich mehr Ressourcen aufwenden als die kleineren Verlage.
  • Mehrwertpromotions wie z.B. Covermounts und Beilagen, die für die kleinen und mittleren Verlage wichtiger sind als für die größeren Unternehmen.
  • Marketingaktivitäten für Abonnements ziehen einen bedeutenden Teil des Budgets an, der schneller wächst als jeder andere.
  • Über dem Strich liegende Verbraucherwerbung im Sinne der Zukunft der Fachzeitschriften
  • Die Verbraucherforschung spielt bei den Marketingaktivitäten der meisten Unternehmen eine untergeordnete Rolle.
  • 90% der Forschungsstichprobe nutzen einen Drittvertrieb. Im Durchschnitt sind sie seit knapp fünf Jahren bei ihrem derzeitigen Vertreiber tätig und haben angemessenes Vertrauen in dessen Fähigkeiten, was ihnen eine solide, wenn auch wenig inspirierende Note von 6,1 von 10 für ihre gesamte Dienstleistungspalette verleiht.
  • Wenn Herausgeber von Fachjournalen das Gefühl haben, dass ihr Vertriebspartner schwach ist, dann bei den grundlegenderen, “scharfen” Funktionen wie der Kontrolle der unverkauften Produkte und der Maximierung der Verfügbarkeit im Einzelhandel.
  • Nur 36% der untersuchten Stichprobe nutzen ein Drittanbieter-Abonnementbüro, wobei sich die Mehrheit aus verschiedenen Gründen dafür entscheidet, die Subskriptionen intern abzuwickeln. Diejenigen, die ein Büro nutzen, geben ihrem Dienstleistungsunternehmen weitere solide 6,3 von 10 für ihren Gesamtservice.
  • Während die Verleger von Fachzeitungen den Input ihres Newstrade-Vertriebsunternehmens im Bereich Marketing, Information und Kundenbetreuung am höchsten bewerten, sind dies genau die Bereiche, in denen die Büros ihre schwächsten Ergebnisse erzielen.
  • Die Verleger von Fachmagazinen wünschen sich eindeutig mehr Hilfe bei ihrer Marketingstrategie für Abonnements und haben das Gefühl, dass sie diese von ihrem derzeitigen Büro nicht erhalten.

Die Zukunft der Fachzeitschriften sieht herausfordernd aus, denn die Konsolidierung, sowohl im Einzelhandel als auch im Verlagswesen selbst, beschleunigt sich. Doch obwohl sich die Fachverlage unter Druck fühlen, haben sie ihre Nischen entwickelt und sind bereit, sie mit voller Überzeugung und Engagement zu verteidigen: Qualitäten, die sie überhaupt erst in das Verlagsgeschäft gebracht haben.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Wir arbeiten für Kunden in Köln, Hannover, Stuttgart, Düsseldorf – und gern auch für Sie!