0%

 

Agentur für Mobile Marketing

Agentur fuer Mobile Marketing

Agentur für Mobile Marketing – dies ist ist mehr als eine Kurzfassung unserer Expertise. Wir leben dieses Motto jeden Tag bei der Betreuung unserer Kunden. Ob App-Entwicklung für iOS oder Android oder Responsive Web, im Bereich Mobile spielen wir ganz weit vorne mit. Dabei verlieren wir nicht den Weitblick, die Realisierung Ihrer Ziele ist unser täglicher Antrieb. Mit ihrer mehr als 20-jährigen Erfahrung am Markt punktet die Agentur und kann ein umfassendes Portfolio nicht nur im Bereich Mobile Marketing aufweisen. Mobile Marketing ist eine digitale Marketingstrategie mit Multichannel-Ansatz. Ihr Fokus liegt darauf, ein Zielpublikum auf Smartphones, Tablets und/oder anderen mobilen Geräten über Websites, E-Mail, SMS und MMS, soziale Medien und Apps zu erreichen. Gerade in den letzten Jahren hat dieser Trend stark zugenommen, die meisten Menschen arbeiten nicht mehr statisch an einem festen Platz, sondern sind ständig in Bewegung. Mobile Flexibilität ist dabei in allen Lebenslagen anzutreffen.


Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

Schreiben Sie uns gern hier eine kurze Nachricht!

           

    Agentur-Definition: Was ist Mobile Marketing?

    Mobiltelefone verändern die Art und Weise, wie Ihre Zielgruppe und Ihre Kunden mit Ihrer Marke in Kontakt treten. Als Agentur erleben wir es immer wieder, dass Unternehmen ihre mobile Strategie vernachlässigen und den Fokus auf eine statische Webseite legen. Dabei sollten Sie nie vergessen: Menschen besuchen Ihre Website über ihr Telefon, öffnen Ihre E-Mails auf Smartphones und kaufen über ihr Telefon in Ihrem Geschäft ein. Deswegen ist es wichtig, Ihre Firma genau dorthin zu bringen, wo Ihre Kunden sind – unterwegs. Das ist die Quintessenz von Mobile Marketing. Jeder Marketingplan, der heutzutage Mobile Marketing ignoriert, ist ein gescheiterter Plan. In der Regel handelt es sich bei Mobile Marketing um eine einzelne Komponente einer Mehrkanal-Marketingkampagne.

    Oberflächlich betrachtet mag der Begriff „Mobile Marketing“ einfach klingen. Es gibt jedoch mehrere Faktoren, die eine erfolgreiche Vermarktung an ein mobiles Publikum erschweren. Auch die Agentur für Mobile Marketing kennt die Fallstricke in diesem Bereich. Dabei sollten bei der Erarbeitung einer Strategie für das zukünftige mobile Marketing folgende drei Keyelemente im Hinterkopf behalten werden:


    Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

    Schreiben Sie uns gern hier eine kurze Nachricht!

               

      • Geschwindigkeit
      • Einfachheit
      • Bequemlichkeit

      Der Grund dafür, dass Schnelligkeit, Einfachheit und Bequemlichkeit Schlüsselkomponenten einer erfolgreichen Strategie für mobiles Marketing sind, liegt darin, dass mobile Nutzer ständig unterwegs und vielbeschäftigt sind.

      Das nachfolgende Video fasst Mobile Marketing treffend zusammen, auch unsere Agentur könnte es nicht besser ausdrücken:

      Mobiles Marketing – Agentur zeigt perfekte Beispiele

      Mobile Marketing – worauf kommt es dabei überhaupt an? Als Agentur für mobiles Marketing haben wir die Kernelemente des Bereichs schon vor einiger Zeit identifizieren können.
      Testen, messen und lernen: Für Mobile Marketing ist dieser Bereich gerade am Anfang unerlässlich. Testen Sie z.B. neue Inhalte oder die Tageszeit, zu der Sie Nachrichten senden, um die unterschiedlichen Reaktionen zu verfolgen. Gerade Opt-ins und Opt-outs zeigen als Marketinginstrument, ob der Inhalt für Ihr Publikum relevant bleibt.


      Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

      Schreiben Sie uns gern hier eine kurze Nachricht!

                 

        Schlüsselwörter sind wichtig: Verwenden Sie den Keep it short & simple (KISS)-Ansatz für Schlüsselwörter. Kunden möchten einfach lesbare Nachrichten erhalten, halten Sie sich daran und vermeiden Sie Sonderzeichen. Wählen Sie Schlüsselwörter, die nicht autokorrigiert werden. Außerdem wichtig: Schlüsselwörter beim mobile Marketing, die direkt auf den Punkt kommen, d.h. ANGEBOT, HANDEL, VERKAUF, RABATT etc.

        Best Practice Agentur fuer Mobile Marketing
        Best Practice Agentur für Mobile Marketing

        Kommunizieren Sie klar: Klarheit ist in allen Phasen Ihrer mobilen Kampagne unerlässlich. So wissen die Kunden, wofür sie sich anmelden. Als Agentur für mobile Marketing haben wir erlebt, dass manche Unternehmen eine Verschleierungstaktik beim mobile Marketing verwenden. Das ist nicht nachhaltig. Seien Sie offen und legen Sie die Erwartungen Ihrer Kunden fest, um Vertrauen und Interesse zu wecken.

        Bieten Sie Anreize an:
        Der beste und einfachste Weg, Opt-ins für eine mobile Marketingkampagne zu erhalten, ist das Anbieten von Anreizen. Coupons und Verkäufe sind immer eine gute Option. 68 Prozent der Verbraucher sind der Meinung, dass Coupons das Markenbewusstsein stärken und Markentreue erzeugen. Sie können den Kunden jedoch auch mit Erlebnissen incentivieren, um ihn zum Opt-in zu bewegen, d.h. Inhalte zu einem neuen Angebot oder eine Vorschau auf eine neue Produkteinführung.

        Mobile-Marketing-Kampagnen: Agentur kennt die Vor- und Nachteile

        Mobile Marketing ist wichtig, weil Menschen ihre Mobiltelefone wie jemand behandeln, der ihnen näher steht als ihre meisten Mitmenschen. So sind sie klein, praktisch und immer dabei. Mittlerweile gibt es mehr Mobiltelefone auf der Welt als Menschen. Kein Wunder, dass mobile Marketing die perfekte Lösung ist, um die Aufmerksamkeit auf das eigene Unternehmen zu lenken. Als Agentur für mobiles Marketing erleben wir täglich: Mobile Marketing ist im Vormarsch und führt zu schnelleren Erfolgen als alte Marketingpfade. Wir begleiten Sie dabei, die für Sie richtige mobile Marketingstrategie zu erarbeiten.


        Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

        Schreiben Sie uns gern hier eine kurze Nachricht!

                   

          Vorteil Agentur fuer mobiles Marketing


          Sie benötigen Unterstützung?  +49 (0) 341 870984-0   |   marketing@4iMEDIA.com

          Schreiben Sie uns gern hier eine kurze Nachricht!

                     

            Die Kunden sind fast zu jeder Stunde des Tages mit mobilen Geräten verbunden. Kostengünstige Marketing-Taktiken wie Direktwerbung und E-Mail bieten zwar ein gewisses Maß an Targeting-Möglichkeiten auf der Grundlage des demografischen Profils eines Kunden, aber es gibt keine Garantie, dass Ihr Brief oder Ihre E-Mail geöffnet wird, bevor sie in den Papierkorb geworfen werden – ob physisch oder elektronisch. Im Gegenteil, AdWeek berichtet, dass fast 80 Prozent der Kunden im Alter von 18 bis 44 Jahren ihr mobiles Gerät 22 Stunden am Tag dabei haben.

            Sie können Interessenten im Moment gezielt ansprechen. Dank Digital Signage, Social Media, Textnachrichten, E-Mail und mobilen Apps werden Kunden fast ständig mit Marketingbotschaften bombardiert. Wirksame Kampagnen sind nicht mehr die richtige Botschaft für den richtigen Empfänger; Sie müssen jetzt die richtige Person mit der richtigen Idee erreichen – zur genau richtigen Zeit. Mobiles Marketing stattet Ihr Unternehmen mit zielgerichteten Botschaften aus, die auf der Grundlage der Suchhistorie, der mobilen Nutzung und des physischen Standorts der Interessenten in einer kontextgerechten Weise vermittelt werden. Sie können sogar die Social-Media-Gespräche Ihrer Zielmärkte überwachen, um mit relevanten mobilen Marketingbotschaften in Echtzeit zu antworten, je nach Diskussion.

            Es befindet sich noch im Test- und Lernmodus. Die „Neuheit“ der mobilen Marketing-Technologie kann das sprichwörtliche „Spielfeld“ mit größeren Konkurrenten ausgleichen, die möglicherweise über weit mehr Marketingmuskeln verfügen als Ihr Kleinunternehmen. Wenn die Größe Ihres potentiellen Publikums überschaubar ist, können Sie mit verschiedenen Strategien des mobilen Marketings experimentieren, die es Ihnen ermöglichen, Marketingangebote und -botschaften kontinuierlich zu testen, um mehr über Ihre einzigartigen Kundensegmente zu erfahren und zu erfahren, wie Sie eine hoch strategische Kampagne gestalten können, die Ihre Akquisitionskosten effizient hält.

            Die Eintrittsbarriere ist niedrig. Traditionelle Marketing- und Werbeformen erfordern, dass Sie in die Design- und Druckressourcen investieren, die dem Kunden ein professionelles, markengerechtes Erlebnis garantieren. Da mobiles Marketing digital ist, können Sie problemlos mit Taktiken wie Videos, Fotos, Texten, Werbeaktionen und Gewinnspielen in einer nahezu unverbindlichen Umgebung experimentieren. Im Gegensatz zu einer Printanzeige, die monatelang verweilt, kann eine mobile Botschaft fast so schnell erstellt und auch wieder storniert werden, sollte sie Ihre Ziele erreichen.

            Doch so fantastisch Mobile Marketing für kleine Unternehmen sein kann, so gibt es auch einige negative Aspekte zu berücksichtigen. Hier sind einige Nachteile, die Sie bei der Bewertung eines möglichen Mobile-Marketing-Einsatzes beachten sollten:

            Nachteile Agentur fuer mobiles Marketing

            Die Verbraucher möchten Ihre Botschaft möglicherweise nicht auf ihrem Mobilgerät haben. Eine Studie mit dem Titel „Seven Shades of Mobile“, die von InsightsNow durchgeführt wurde, ergab, dass 68 Prozent der mobilen Nutzung zu Hause stattfindet und dass die Verbraucher das mobile Engagement als gemütlich und unterhaltsam empfinden. Obwohl Mobile Marketing Ihre Botschaft genau in dem Moment übermitteln kann, in dem ein Verbraucher sein Gerät in der Hand hält, möchte er zu diesem Zeitpunkt vielleicht nicht an sie vermarktet werden. Im besten Fall blenden sie Ihre Botschaft aus, im schlimmsten Fall bilden sie eine negative Wahrnehmung Ihrer Marke.

            Sie müssen Datenschutzbedenken berücksichtigen. Obwohl die Geolokalisierung ein Hauptvorteil des mobilen Marketings ist, sollten Sie die Privatsphäre der Verbraucher und ihre Rechte im Zusammenhang mit mobilen Botschaften berücksichtigen. Je nach den Einzelheiten Ihrer spezifischen Mobilkampagne müssen Sie möglicherweise die Zustimmung der Kunden in Ihren Botschaften einholen.

            Verschiedene Geräte haben unterschiedliche Benutzerorientierungen. Es gibt heute viele Arten von Smartphones und Tablets auf dem Markt, und viele Handybesitzer benutzen mehr als eine Art von Gerät. Infolgedessen müssen Sie mobile Marketingkampagnen unter Berücksichtigung einer Vielzahl von Geräten erstellen. Darüber hinaus kann es schwierig sein, zu entziffern, welche Art von Gerät ein Verbraucher verwenden wird, wenn er Ihre Nachricht erhält.

            Display, Mobile Video, Social und Native – essentielle Bereiche im mobile Marketing

            Im mobile Marketing stolpert man immer wieder über

            Display Marketing

            Display-Werbung ist eine Methode, um das Publikum einer Website, einer Social-Media-Plattform oder anderer digitaler Medien für eine bestimmte Aktion zu gewinnen. Diese bestehen oft aus text-, bild- oder videobasierter Werbung, die den Benutzer dazu anregt, sich zu einer Landingpage durchzuklicken und eine Aktion (z.B. einen Kauf zu tätigen) durchzuführen.

            Die meisten Display- und Online-Werbekampagnen werden auf einer Cost-per-Click-Basis (CPC) abgerechnet. Das heißt, jedes Mal, wenn der Benutzer in einer Suchmaschine auf Ihre Anzeige klickt, wird Ihnen ein Betrag in Rechnung gestellt, der auf Ihrer allgemeinen Gebotsstrategie basiert.


            Mobile Video

            Mobile Video wächst seit Jahren stetig, aber es ist nun nahe daran, den Hype, den es über die Jahre erzeugt hat, zu rechtfertigen. Die Ausgaben für mobile Video-Anzeigen in den USA haben sich von 2013 (720 Millionen Dollar) bis 2014 (1,5 Milliarden Dollar) mehr als verdoppelt und werden 2018 6 Milliarden Dollar erreichen, was etwa der Hälfte der gesamten Ausgaben für Online-Video-Anzeigen entspricht.

            Das Wachstum bei mobilen Geräten, Breitbandabdeckung und 4G-Diensten, die Bildschirmgröße der Geräte und der Videokonsum auf mobilen Geräten sind die ersten offensichtlichen Treiber. Andere, weniger offensichtliche Triebkräfte beziehen sich auf die Art und Weise, wie Nutzer Video auf Mobiltelefonen konsumieren. Immer mehr der Zeit, die Nutzer auf Mobilgeräten verbringen, wird in Anwendungen verbracht (86 Prozent der Zeit, die Nutzer 2014 auf Mobilgeräten verbringen).


            Social Media Marketing

            Unter Social-Media-Marketing versteht man die Nutzung von Social-Media-Plattformen, um mit Ihrem Publikum in Kontakt zu treten, um Ihre Marke aufzubauen, den Umsatz zu steigern und den Website-Traffic zu erhöhen. Dazu gehört die Veröffentlichung großartiger Inhalte auf Ihren Social-Media-Profilen, das Zuhören und Einbinden Ihrer Anhänger, die Analyse Ihrer Ergebnisse und die Schaltung von Social-Media-Werbung.

            Die wichtigsten Social-Media-Plattformen (im Moment) sind Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn, Pinterest, YouTube und Snapchat.

            Native Marketing

            Native Werbung ist die Verwendung von bezahlten Anzeigen, die dem Aussehen, der Haptik und der Funktion des Medienformats entsprechen, in dem sie erscheinen.

            Einheimische Werbung findet sich häufig in Social Media Feeds oder als empfohlener Inhalt auf einer Webseite. Im Gegensatz zu Display-Anzeigen oder Bannerwerbung sehen native Anzeigen nicht wirklich wie Anzeigen aus. Sie sehen wie ein Teil des redaktionellen Flusses der Seite aus. Der Schlüssel zu nativer Werbung liegt darin, dass sie nicht störend wirkt – sie setzt den Leser dem Werbeinhalt aus, ohne wie ein wunder Daumen herauszuragen.

            Die besten Bücher-Titel zu dem Thema Mobile Marketing

            Zum Thema Mobile Marketing findet man im Handel inzwischen eine sehr gute Auswahl an Fachlektüre, die unsere Agentur für Mobile Marketing nachfolgend näher vorstellen möchte:

             

            Werbeagentur: Advertising für Mobile Geräte

            Beim Mobile Advertising geht es darum, potenzielle Kunden direkt auf Ihren mobilen Endgräten zu Hause oder unterwegs zu erreichen. Mithilfe mobiler Kommunikationstechnologie werden Werbebotschaften direkt auf das Smartphone oder Tablet übermittelt. Ob als App, mobiler Webseite oder als Banner, die Möglichkeiten des Mobile Marketing sind heutzutage unbegrenzt. Je individueller und personalisierter, desto besser.

            Welche Instrumente des Mobile Marketing gibt es?

            Per App

            Die wohl bekannteste, und auch naheliegendste sind Apps. Viele Unternehmen und Shops haben inzwischen eigene Apps, wodurch die Kunden näher an das Unternehmen gebunden werden. Hier lassen sich Banner, Aktionen und Angebote sehr schnell dem Kunden übermitteln.

            Im Newsletter

            Eine ebenso beliebte, wie häufig genutzte Art des Mobile Marketing ist der Versand eines Newsletters. Dank eigener E-Mail-Browser am Smartphone oder Tablet sind sie Kunden quasi immer und überall erreichbar. Die Darstellung des auf mobilen Endgeräten erfordert ein „Responsive Design“ der E-Mails, ebenso müssen verlinkte Landingpages das passende Anzeigenformat aufweisen,

            Auf der mobilen Webseite

            Mobile Webseiten sind speziell auf die Nutzung von mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet optimiert. Das heißt, dass die geringere Bildschirmgröße dem jeweiligen Gerät angepasst wird. Mobile Webseiten können wie gewöhnliche Webseiten auch, über einen Webbrowser aufgerufen werden.

            Als Werbe SMS

            Eine kurze Information zum Bestellvorgang, Aktionen oder kurzfristige Angebote, eine SMS ist für viele Unternehmen auch eine schnelle Verbindung zum Kunden, jedoch muss hierfür sein Einverständnis für den Versand vorliegen.

            Über Messengerdienste

            Auch WhatsApp, Snapchat & Co. können als schnelles Werbeinstrument, ähnlich der SMS genutzt werden, jedoch wird auch hier die Anmeldung des Kunden vorausgesetzt.

            Was sind die Vorteile von Mobile Marketing?

            Der große Vorteil des Mobile Marketing ist die Erreichbarkeit. Die potenziellen Kunden können rund um die Uhr erreicht werden, und das egal, wo auf der Welt sie sich befinden. Unternehmen können durch die Vielzahl an Informationen ihre Kunden persönlich und individuell ansprechen. Es entstehen deutlich geringere Kosten für Marketingmaßnahmen, gleichzeitig wird eine größere Zielgruppe erreicht. Mehr erreichte Personen für weniger Geld ist ein wesentlicher Faktor des Mobile Marketing.  Die vom Unternehmen eingesetzten Werbemaßnahmen lassen sich durch Daten aus Google Analytics genau messen, so kann schnell geprüft werden, ob das Mobile Advertising überhaupt geeignet und rentabel ist.

            Das bringen Mobile Werbeformate – Werbewirkung und KPIs

            Der große Vorteil der mobilen Werbung ist die Werbewirksamkeit nach unter einer Sekunde.

            Mobile Werbung wird deutlich schneller wahrgenommen als normale Desktop-Werbung. Dabei nimmt die Aufmerksamkeitsspanne von Nutzern immer mehr ab, so dass Werbeanzeigen in Sekundenbruchteilen überzeugen müssen. Mobile Werbung erzeugt dementsprechend eine schnellere Wahrnehmung und emotionale Einordnung. Erfolgversprechend sind dabei große Ads,  Rich-Media-Elemente und Live-Umfragen, bildlastige Gestaltungen unterstützen die schnelle Erfassung des Themas.

            Als Agentur für Mobile Marketing wissen wir, ein wichtiger Bestandteil des Mobile Marketing sind die Key Performance Indicators, kurz KPI genannt. Anhand dieser werden im Vorfeld einer jeden Werbekampagne die Ziele definiert. Man unterscheidet dabei in Performance und Branding Ziele. Im Bereich der Performance Ziele können Downloads von App oder Klicks auf Werbemittel genau ermittelt werden.

            Die Performance Messwerte sind:

            • Ad Impressions – der Aufruf eines Werbemittels / Banners über einen AdServer, also die Anzahl der Werbeeinblendungen
            • Conversion Rate – die Anzahl der Besucher der Webseite im Verhältnis zur Anzahl der Abschlüsse, welche als Conversion festgelegt wurde
            • Click Through Rate – Die Anzahl der Klicks auf die Werbeanzeige im Verhältnis zu den Ad Impressions.
            • Click per Action – Aufwand und Kosten bis zum Erreichen der gewünschten Aktion

            Die Branding Ziele sind für die Steigerung der Bekanntheit der Marke sowie die Erhöhung der Kaufbereitschaft aussagekräftig. Folgende Aspekte sind dabei zu beachten:

            • Brand Awareness – der Wert der die Bekanntheit der Marke prozentual wiedergibt
            • Ad Awareness – gibt den Bekanntheitsgrad der Werbekampagne an
            • Brand-Sympathie – wie positiv wird ein Markenimage wahrgenommen
            • Kaufbereitschaft – was wird tatsächlich gekauft

            Messwerte des Branding

            • Engagement Rate – die Interaktionen (liken, teilen und kommentieren) im Verhältnis zu den Ad Impressions
            • Die Verweildauer, die der Nutzer auf der Landingpage / Webseite verbringt.
            • View-Through-Rate (VTR) – Mit der View-Through Rate werden die Anzahl der Aufrufe einer Werbekampagne und die realisierten Werbekontakte erfasst.
            • Retention Rate – (dt.: Kundenbindungsrate) beschreibt wie viele Kunden nach einer bestimmten Zeit noch Kunde des Unternehmens sind.

            Zitate zu Mobile und Mobile Marketing

            Für viele Unternehmen und auch unsere Agentur für Mobile Marketing haben tagtäglich mit dem Thema Mobile Marketing zu tun. So haben einige der bekanntesten Manager, Unternehmer oder Strategen dazu bereits einige sehr passende Zitate zum Besten gegeben.

            • „If your plans don´t include mobile, your plans are not finished.! (Wendy Clark)“
            • „If you´re not using mobile marketing to attract new customers to your business, don´t worry – your competitors are already using it and are getting those customers instead.“ (Jamie Turner)
            • „In todays modern world, people are either asleep or connected.! (Janice H. Reinold)
            • „The mobile phone is a bit like god, it´s omnipresent.! (Joana Picq)
            • „Mobile is a lot closer to TV than it is to desktop.! (Mark Zuckerberg)
            • „The mobile web initiative is important. Information must be made seamlessly available on any device.“ (Tim Berners-Lee)
            • „The trend has been, that mobile was winning. It´s now won.“ (Eric Schmidt, Google)
            • „Mobile use is growing faster than all of Google´s internal predictions. (Eric Schmidt, Google)
            • „The mobile phone is used from when u get up in the morning and is often the last thing you interact with at night! (Jan Chipchase)
            • „The adoption rate of mobile is twice oft he internet, threes timest hat of social media, and 10 times faster than pc´s.“  (Emma Crowe)
            • „The mobile device has becomeour communications hub, our diary, our enterntainment portal, our primary source of media consumption, our wallet and our gateway to real-time information tailored to our needs. The revolution is now!“ (Nihal Mehta)
            • „Mobile is not the future, it ist he now. Meet your customers in the environment of their choice, not where it´s convenient for you!
            • The future of mobile is the future of online. It is how people access online content now. (David Murphy)

            Mobile Werbung für Apps

            Die Summe der weltweit in den App-Stores von Apple, Google und Amazon heruntergeladenen Apps liegt derzeit bei über hundert Milliarden, Tendenz steigend.
            Umso interessanter wird auch dieses Werbemedium. Das Smartphone als täglicher Begleiter wird schon lange nicht mehr nur zum Telefonieren genutzt.

            Durch In-App-Käufe verdienen die App-Entwickler übrigens mehr als bei der reinen App-Installation. Dabei können verschiedene Leistungen gegen eine einmalige oder wiederkehrende Zahlung freigeschaltet werden. Dies ist allerdings nicht bei jeder App möglich, und so kommt die Möglichkeit der Werbeeinblendung, dem sogenannten Mobile Marketing,  zur Anwendung. Kleine Banner oder Videos werden eingespielt und anderweitig in der App eingeblendet. Über In-App-Werbung können Sie den Kunden zur richtigen Zeit mit der passenden Werbebotschaft ansprechen und bleiben somit in Erinnerung.

            Das bekannteste Netzwerk für Werbeanzeigen ist das Google Display-Netzwerk, worüber man laut eigenen Angaben von Google Millionen verschiedene Apps zur Werbeschaltung erreicht. Durch Retargeting werden Besucher einer Webseite durch technische Mittel markiert und zu einem späteren Zeitpunkt mit für ihn passender Werbung angesprochen. Anzeigen können jederzeit pausiert oder angepasst werden.

            Mobile In-App-Anzeigen unterstützen verschiedene Creative-Typen wie beispielsweise Bildanzeigen, Expandable Banner, Video Interstitials und Native Anzeigen. Werbung, welche auf mobilen Endgeräten angezeigt werden soll, muss auch in der Gestaltung speziell daran angepasst werden.
            Das Fazit lautet dabei: Weniger ist mehr! Kurze und die Neugier weckende Inhalte locken auf die Landingpage, auf der weitere Informationen zu finden sind.

            Inhouse Schulungen – die besten Mobile Marketing Seminare

            Vorteile der Inhouse-Schulungen

            Eine gute Alternative zu externen Fortbildungen und Seminaren bieten sogenannte Inhouse-Schulungen. Der große Vorteil einer betriebsinternen Veranstaltung ist dabei, dass die Inhalte individuell auf das jeweilige Unternehmen zugeschnitten werden können. Die Teilnehmer können firmenspezifische Fragen stellen und es können Praxisbeispiele erörtert werden. So fällt auch die Umsetzung der Lerninhalte im Nachgang leichter.

            Auch können bei Inhouse-Schulungen vertrauliche Informationen und umstrittene Themen offen diskutiert werden. Was ein intensiveres und effizienteres Arbeiten als mit einem gemischten Teilnehmerfeld ermöglicht.

            Aber auch aus wirtschaftlicher Sicht lohnt eine Inhouse-Schulung, denn man muss nur die Kosten denn Referenten übernehmen. Reise- und Übernachtungskosten der Mitarbeiter entfallen in diesem Fall, und auch die Wahl eines Termins ist weitgehend frei.

            Was sind die Inhalte?

            Die meisten Anbieter von Inhouse-Schulungen zum Thema Mobile Marketing teilen Ihre Seminare in zwei Bereiche. Zum einen den theoretischen Teil, bei dem es um die Vermittlung von Basiswissen geht, sowie den praktischen Teil, bei dem das erlernte Wissen direkt an fiktiven Beispielen (mit Apps und / oder Affiliateprogrammen) erprobt werden kann.

            Nachfolgend einige mögliche Inhalte:

            • Chancen und Potenziale: warum Mobile Marketing?
            • Unterschied zwischen klassischem Marketing und Mobile Marketing
            • Aktuelle Trends und Entwicklungen
            • Welche Zielgruppen sollen angesprochen werden?
            • Darstellung von mobilen Plattformen (Webseiten und Apps)
            • Entwicklung einer Mobile-Marketing-Strategie
            • Inhalte, Formate und Gestaltung
            • Basiswissen: Datenschutz
            • Praxis: Erfolgreiche Beispiele aus dem Mobile Marketing
            • Vergleich der mobilen Betriebssysteme
            • Erfolg im App Store durch gelungene Vermarktung
            • Positionierung von Werbungen

            Anbieter von Mobile-Marketing-Seminaren

            Fazit des Mobile Marketing

            Mobile Marketing stellt eine völlig neue Art des Dialogs mit dem Kunden her. Sein mobiles Endgerät ist ein personalisiertes Medium, welches auch die Unternehmen als solches ansehen müssen. Das Smartphone ist das Kommunikationsmittel, über das potentielle Kunden rund um die Uhr erreicht werden können.

            Im Grunde geht es darum, die bereits bestehende Kommunikation auf die mobile Version umzustellen. Inhalte müssen auf mobile Endgeräte zugeschnitten und entsprechen dargestellt werden. So hat man beim Mobile Marketing nur den kleinen Bildschirm des Smartphone oder Tablets, welcher hauptsächlich vertikal genutzt wird. Der Nutzer erwartet personalisierten und auf ihn zugeschnittenen Content.

            Worauf das Hauptaugenmerk liegen sollte:

            • Kurze und schnell verständliche Texte
            • Bildlastige Gestaltung
            • Interagieren Sie mit Ihren Nutzern
            • Geben Sie dem Nutzer einen Grund auf Ihre Werbung zu klicken, z.B. mittels Rabattcode.
            • Produzieren Sie im Hochformat, das Smartphone wird fast nie gedreht.
            • Videos sollten nicht länger als 15 Sekunden sein.
            • Optimierung der mobilen Landingpage
            • Einfache Ads, die schnell zum Ziel führen
            • Schnell aufbauende Ads, da die Nutzung meist ohne WLAN erfolgt

            Lesen Sie mehr zu diesem Thema: